ARD Bericht vom 14.08.2016

Markus Rosch von ARD-Studio Tel Aviv (BR) bekommt wegen seines Interviews mit Clemens Messerschmid zur Wasserfrage Morddrohungen aus Isreal, wie er am Tel. bestätigte.

Sein Vorgesetzter im Bayr. Rundfunk, Sigmund Gottlieb, wird mit einem Shitstorm überzogen.

Was können wir tun, um  Markus Rosch  zu stützen? Seine Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Hier sein Beitrag ab Minute 6:10


BITTE SCHREIBT IHN UND AUCH AN DIE KANZLERIN.

HAWK-Seminar wird Antisemitismus vorgeworfen

 

Neues Gutachten zu Hildesheimer Palästina-Seminar

Palastina-Seminar.png

Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinden, Michael Fürst , HAWK-Präsidentin Christiane Dienel, Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne) und der Vorsitzende der Palästinensischen Gemeinde Hannover, Yazid Shammout sprechen über das umstrittene Seminar.

Das Seminar "Die soziale Lage der Jugendlichen in Palästina", das jahrelang an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) angeboten wurde, stand immer wieder in der Kritik. Der Vorwurf: Antisemitismus und Mangel an Wissenschaftlichkeit.

Weiterlesen: HAWK-Seminar wird Antisemitismus vorgeworfen

Back to Top